Ghosthunting – Alexa Waschkau und Sebastian Bartoschek stellten zur Buchmesse ihr neues Werk vor

Foto: Dennis Merbach
Foto: Dennis Merbach

Ihr brandneues Buch „Ghosthunting. Auf Spurensuche im Jenseits“ stellten Alexa Waschkau und Dr. Sebastian Bartoschek auf Einladung der gbs Rhein-Main und der GWUP – Ges. zur wissenschaftl. Untersuchung von Parawissenschaften – vor. Die Lesung lief am 10. Oktober 2013 im Rahmen der GegenBuchMasse im Frankfurter Club Voltaire.

Peter Menne, der Pressesprecher der gbs Rhein-Main (im Bild rechts), ließ es sich nicht nehmen, in seiner bekannt charmanten Art durch den Abend zu führen. Nach der Begrüßung stellte er das Thema und die Autoren vor. Alexa Waschkau (links) kommt aus Hamburg und hat einen Magister-Abschluss in Europäischer Ethnologie. Sie arbeitet derzeit als Autorin, Journalistin und Podcasterin. Dadurch ist sie auch einem großen Teil der Netzgemeinde als Teil von Hoaxilla (www.hoaxilla.de) bekannt. Sebastian Bartoschek (mitte) ist Diplom-Psychologe und freier Journalist aus dem Ruhrgebiet.

Zunächst begann Sebastian Bartoschek mit einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema Geisterjagd, welche die Zuhörer auf die Lesung  vorbereitete. So erfuhren die Anwesenden zum Beispiel, welche Teilbereiche und Ausprägungen bei paranormalen Phänomenen unterschieden werden. Alexa Waschkau las anschließend aus dem Buch und vermittelte damit einen interessanten historischen Abriss der Jagd nach „übernatürlichen“ Erscheinungen und gewährte unter anderem Einblicke in die Technik der Geisterjäger. Zum Abschluss trug Sebastian Bartoschek sehr lebendig vor, wie er selbst eine „fachgerechte“ PU (Paranormale Untersuchung) in seinen eigenen Räumen durchführte und erlebte. Die Anwesenden konnten sich dabei durch einen projizierten Film ein gutes Bild dieser Aktion machen. Sie war offensichtlich eine spannende und teilweise verstörende Erfahrung, die den Autor anscheinend mehr über sich als über das Paranormale erkennen ließ. Wissenschaftlich distanziert aber nicht ohne Respekt und Neugier näherten sich die beiden Autoren dem Thema. Sie ließen aber keinen Zweifel an ihren Zweifeln.

Nach den interessanten und oft amüsanten Vorträgen der beiden Autoren folgte eine kurze Diskussion mit den Gästen im brechend vollen Club Voltaire, womit der offizielle Teil beendet wurde. Viele Besucher nutzten danach noch die Gelegenheit, das vorgestellte Buch zu kaufen und gleich von den Autoren signieren zu lassen oder mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Zusammenfassend kann man feststellen, dass der Abend ein voller Erfolg war.

Das Buch „Ghosthunting. Auf Spurensuche im Jenseits“ ist im September 2013 im Alibri-Verlag erschienen und kostet 14 Euro.

Foto: Dennis Merbach