Aus dem Innenleben einer katholischen Sekte – Eine ehemalige Nonne berichtet

buch nonneDass uns Fernsehserien, wie Um Himmels Willen, ein geschöntes Bild des Kloster-und Nonnenlebens vorgaukeln, ist wohl den allermeisten Zuschauern bewusst. Was aber heutzutage wirklich hinter Klostermauern geschieht, erfahren sie nur selten.

Ganz im Dunkeln bleiben für die Öffentlichkeit die Zustände in den neuen charismatischen Gemeinschaften, die insbesondere seit dem Pontifikat von Johannes Paul II., als „Neuaufbruch“ gefeiert werden und die katholische Kirche gezielt verändern. Wegen ihres jugendlichen und modernen Images genießen sie hohes Ansehen innerhalb wie außerhalb der Kirche und verfügen über einen erheblichen gesellschaftlichen und politischen Einfluss. Tatsächlich weisen viele von ihnen aber sektenähnliche Strukturen auf. Mitglieder werden kontrolliert, manipuliert und ausgenutzt. Diejenigen, die es schaffen, sich aus diesen Gruppen zu befreien, leiden jahrelang an den Folgen.

Im Club Voltaire wird die ehemalige Nonne Doris Reisinger, geb. Wagner, von ihren jahrelangen Erfahrungen in einem dieser neuen Orden, berichten. Frau Reisinger studierte Philosophie und Theologie und war acht Jahre lang Mitglied der „Geistlichen Familie Das Werk“. Drei Jahre nach ihrem Austritt schrieb sie ein erschütterndes Buch über ihre Erfahrungen: „Nicht mehr ich. Die wahre Geschichte einer jungen Ordensfrau“.

In vielen Medien wurde von ihren Schicksal berichtet, u.a. war sie am 11.11. 2014 in der Sendung Menschen bei Maischberger zu Gast.

Wir bitten um Voranmeldung per Mail an vorstand@gbs-rhein-main.de, da nur begrenzte Platzzahl zur Verfügung steht.

Kostenbeitrag: 4 Euro.

18. Juni, 19 Uhr 30, Club Voltaire, Kleine Hochstrasse 5, 2. Stock